Home » Innenpolitik » Kranke Gesellschaft

Kranke Gesellschaft

Das ist wohl das Wort, das genau das beschreibt, was jetzt notwendig ist. Man muss sich schon fragen, was DAS für eine kranke Gesellschaft ist „Alle, die ihre Handlungen mittragen und unterstützen“? Sollte ich mich da jetzt angesprochen fühlen? Das wäre aber eine haarige Angelegenheit, denn in solch einem Fall nehme ich für mich JEDES Mittel der Notwehr in Anspruch.

Wir stellen Ihnen ein Ultimatum. Sie haben Zeit bis Ende November 2021, die Fehler öffentlich einzugestehen, alle Maßnahmen sofort zurückzunehmen und sich aus der Politik zurückzuziehen. Wir werden Ihnen und ihren Verbündeten ansonsten zeigen, was Schmerz und Leid bedeutet. Sie werden erkennen müssen, dass die Menschen von Ihren Lügen und korrupten Handlungen genug haben. Wir werden unser Vorhaben speziell auf Ihre Familie ausdehnen. Um unseren Forderungen Nachdruck zu verleihen, haben wir vorerst 100.000 € gesamt Prämie zur Umsetzung ausgesetzt. Dieses Versprechen gilt auch für Ihre Verbündeten, die hier Ihre Handlungen mittragen und unterstützen. Alle Verantwortlichen dürfen sich zu keiner Zeit mehr sicher fühlen. Wir werden unsere Möglichkeiten nützen.“

Ganz abgesehen davon, dass die deutsche Sprache ein Problem für den Urheber darstellen dürfte (einige Formulierungen sind grottenschlecht) ist nicht schwer zu erraten, aus welcher Richtung dieser Müll kommt. Als Drohung ist er allemal zu werten – auch wenn das nur ein Einzeltäter sein sollte.

Wenn nicht nur Protagonisten, sondern auch deren Familien bedroht werden, ist Schluss mit Lustig. Wenn dann auch noch eine Art „Kopfgeld“ ausgesetzt wird, befinden wir uns im Bereich des Terrorismus und da es nur zwei Gruppierungen gibt, die sich mit allen Mitteln gegen Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie wehren, kann ich solche Terroristen nur in den Bereichen von FPÖ und MFG sehen.

Ich rechne jedenfalls mit aller Härte des Gesetzes – schon weil ich sehe, dass meine Voraussicht auf einen möglichen Bürgerkrieg durch solche Handlungen näher rückt. KEIN NORMALER MENSCH lässt sich sowas gefallen.

Teilen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Seite von

Profil 22020

Motto

Aufgeben kann man einen Brief, aber niemals sich selbst. Das ist keine Option.

%d Bloggern gefällt das: