Home » Corona » Statt Lockerungen Verschärfungen

Statt Lockerungen Verschärfungen

Angesichts der Tatsache, dass die Delta-Variante in Österreich bereits über 90 % der Infektionsfälle verantwortlich ist und die Jungen sich an die bestehenden Vorschriften zum eigenen Schutz und zum Schutz der Bevölkerung kaum halten, sind jetzt wieder Verschärfungen der Maßnahmen notwendig geworden. Statt weiterer Lockerungen ab 22. Juli sieht es dann so aus:

Ab dem Tag wird der Zugang zur Nachtgastronomie nur noch jenen Personen gewährt, die geimpft oder negativ PCR-getestet wurden. Das dritte G – also „Genesen“ wird nicht mehr akzeptiert. Die Registrierungspflicht in der gesamten Gastronomie und bei Veranstaltungen bleibt aufrecht.

Ab 15. August gibt es das Impf-Zertifikat für den Grünen Pass erst bei vollständiger Immunisierung. Das Zertifikat wird ab dem Tag der zweiten Teilimpfung ausgestellt. Die Regelungen für den Grünen Passe für Personen, die mit Johnson & Johnson geimpft werden, bleiben unverändert.

Auch das Reisen wird nicht unbedingt einfacher. Das liegt aber nicht an unserer Regierung, sondern an anderen Ländern, die keine besondere Lust verspüren, sich eine schnelle neue Welle ins Land zu holen. Inzwischen gibt es die Möglichkeit einer Einreise  in einigen Ländern nur für Geimpfte und es ist zu erwarten, dass auch andere europäische Staaten folgen werden.

Die Opposition hat aber den Begriff „Pandemie“ immer noch nicht verstanden. Das Virus hält sich nicht an gut gemeinte Öffnungen. Kickl wettert wieder einmal: „Kurz, der einen ‚Sommer wie damals‘ versprochen hat, versucht offenbar, sich nun von Amerika aus elegant aus der Affäre zu ziehen, indem er die ‚Drecksarbeit‘ Mückstein zuschiebt und sich selbst für nichts zuständig erklärt. Kein Wunder, werden doch nun auch die Geimpften rasch merken, dass die Pandemie auch für sie alles andere als vorbei ist, obwohl ihnen Kurz genau das vor wenigen Tagen versprochen hat“

Interessant, dass er unangenehme Dinge, die wohl jeder gerne vermeiden würde, als „Drecksarbeit“ bezeichnet. Das bedeutet, dass Rumpelstilzchen wohl die gesamte Bevölkerung auflaufen lassen würde, damit er keine „Drecksarbeit“ machen muss. Die USA-Reise war übrigens kein spontaner Entschluss, aber das versteht Kickl sowieso nicht.

Und die Aussage der NEOS verstehe ich auch nicht so ganz, obwohl – die habe ich sowieso nie verstanden: „Die Regierung muss sich klar dazu bekennen, dass doppelt Geimpfte sicher nicht dafür bestraft werden, wenn sich andere die Freiheit nehmen, die Impfung zu verweigern.

Ich sehe nicht, dass doppelt Geimpfte irgendwie „bestraft“ werden, aber Loacker kann das sich bei passender Gelegenheit ausführlich erklären – vielleicht in einem eigenen kleinen Ausschuss?

likeheartlaughterwowsadangry
0

1 Kommentar

  1. Ich Mweiß genau, dass unser BK. Nicht aus Spaß und d Tollerei nach Amerika geflogen ist. er präsentiert Österreich, knüpft geschäftliche Vorteile uvm.Das der Kickl immer versucht ein Haar in der Suppe zugingen, regt mich nicht mehr auf, Er arbeitet an der totale Vernichtung seiner Person und der FPÖ. Wir sind nicht blöd und durchschauen dieses miese Spiel.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Seite von

Profil 22020

Motto

Aufgeben kann man einen Brief, aber niemals sich selbst. Das ist keine Option.